Am vergangenen Freitag traf sich die Jugend des Bistums in Neuzelle. Die Jugendvigil in der Klosterkirche war wieder sehr emotional. Mit sehr schönen Liedern gestalteten die Teilnehmer gemeinsam mit der Band die Lichterandacht. Neben Beichtgelegenheiten ging es diesmal um jeden Einzelnen und seine Gottesbeziehung. Die Bitte um Kraft und Mut, um den Glauben zu leben, stand dabei im Mittelpunkt.

Die Kolpingjugend nutzte die Vigil als Auftakt zum Arbeitseinsatz am Wallfahrtswochenende. Zehn fleißige Helfer beräumten 300 Quadratmeter des künftigen Klostergeländes Maria Friedenshort von Unkraut und einer dicken Laubdecke und legten einen alten Volleyballplatz frei. Dieser soll als Platz für die Bauunterkunft der Zisterzienser und der baubegleitenden Jugendarbeit genutzt werden. Als nächster Schritt wurde dazu am Dienstag ein Bürocontainer aufgestellt.

Bericht und Foto: Kolpingjugend

Teilen macht Freude!

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Jede Spende zählt!

Bauen Sie mit an unserem neuen Kloster.

Spenden